Product Guide

Die passende drehung zu jeder anforderung

Effer verwendet an seinen Kranen zwei Schwenksysteme: das Zahnstangen-System und das Drehkranz-System.

Das Zahnstangensystem ermöglicht eine Schwenkung von über 360° und erreicht hier im Durchschnitt die höchsten Werte in der vergleichbaren Kranklasse.

Das Drehkranz-System gewährt hingegen eine endlose Schwenkung des Krans.

Die zahnstangensystem

  1. MECHANISCHE LÖSUNGEN ZUR REDUZIERUNG DES REIBUNGSWIDERSTANDS

    Position der Führungen. Die Führungen (obere
    und untere) der Säule sind vertikal grösstmöglich
    distanziert angebracht, um eine maximale
    Stabilität bei minimalen Leistungsverlust zu
    gewährleisten.

    Position der Zahnstange. Die Position der
    Zahnstange zwischen den Führungen reduziert
    die Flexion der Säule und daher auch die
    Reibung zu den Führungselementen selbst.

    Kräfte im Kontrast. Die Zahnstange befindet
    sich auf der gegenüberliegenden Seite zu den
    Kranarmen. Auf diese Weise wird der Flexion
    der Säule entgegengewirkt, und die Spiele sowie
    der Leistungsverlust werden reduziert.

  2. ZÄHNE VON REDUZIERTER DIMENSION

    Mehr als 360°. Das Zahnstangenschwenksystem von Effer hat, dank spezieller Materialien, in dimensionaler Hinsicht relativ kleine Zähne. Dies ermöglicht einen im Klassenvergleich enorm höheren Schwenkbereich von weit über 360°.

  3. EINSTELLUNG ZUM AUSGLEICH VON SPIELEN

    Genug mit dem Spiel. Das Zahnstangensystem von Effer sieht eine Einstellungsvorrichtung vor, um über die Zeit das Spiel zwischen Säule und Zahnstange immer wieder ausgleichen zu können.

  4. SCHMIERUNG IN EINEM EINZIGEN PUNKT

    Alles zusammen. Beim Zahnstangensystem von Effer befinden sich alle Schmierstellen sehr eng beieinander, um die Wartungsarbeit zu erleichtern.

  5. VARIIERUNG DES TOD-PUNKTES

    Vielfältig. Beim Zahnstangensystem von Effer kann der Tod-Punkt des Krans variiert werden, was sich v.a. bei erneuter Installation des Krans auf einen anderen LKW als vorteilhaft erweist.

Drehkranz system

  1. ENDLOSSCHWENKUNG

    Endlos drehen. Das Effer Drehkranzsystem ermöglicht eine Endlosschwenkung. Die Ölsowie die Elektrikversorgung nach oben zu den bewegten Kranteilen, erfolgt über einen hochentwickelten Drehverteiler, der an den Kran keine Bewegungsgrenzen stellt.

  2. GESCHWINDIGKEITS- UND ROTATIONSKRAFTKONTROLLE

    Rotation unter Kontrolle. Effer verwendet mehrstufige Reduktionsmotoren. Der Kranbediener kann so die Drehgeschwindigkeit des Krans einstellen. Dadurch ist auch eine bessere und sicherere Kontrolle der Hakenlast möglich.

    Sehr stark, sehr vorsichtig. Die mehrstufige
    Reduktion der Motoren gewährt auch bei
    minimaler Drehgeschwindigkeit maximale
    operative Leistung.

    Stark in jeder Hinsicht. Das System von Effer
    garantiert bei jeder Armstellung im Bezug zum
    LKW eine konstante Drehleistung.

  3. AUSSENLIEGENDER REDUKTIONSMOTOR

    Mit aller Kraft. Im Vergleich zu innenliegenden Motoren, haben aussenliegende Reduktionsmotoren kein Platzproblem. Insbesondere in der mittleren Kranklasse ermöglicht diese Lösung die Verwendung von kräftigen Motoren ohne Platzkompromisse eingehen zu müssen.

    Spielregeln. Der aussenliegende Reduktionsmotor von Effer hat eine Einstellungsmöglichkeit im Bezug zum Drehkranz, um ein über die Zeit entstehendes Spiel zwischen Ritzel und Zahnkranz ausgleichen zu können, und dies mit normalem Werkzeug.

  4. VERSIEGELUNG

    Schutz von Aussen. Die Drehkränze von Effer sind mit einer Versiegelung zwischen den Schwenk-Ringen versehen.Dadurch wird das Eindringen von Wasser und Schmutz auf die Pisten vermieden.

  5. BEFESTIGUNG DES DREHKRANZES

    Fester Sitz. Alle Drehkränze von Effer werden mit hochwiderstandsfähigen Schrauben mittels Drehmomentschlüssel befestigt.

    Leichtes Gleiten. Um die Reibung möglichst gering zu halten, sind die Effer Drehkränze mit doppeltem Kugellager ausgestattet.

Vorteile

  • SURGICAL PRECISION

    Das Zusammenwirken von Mechanik, Hydraulik
    und Elektronik ermöglicht bei Effer Kranen
    einen hohen Präzisionsgrad der operativen
    Schwenkbewegungen.

  • LONG LASTING

    Beide Schwenksysteme von Effer weisen einen
    relativ niedrigen Haftreibungskoeffizienten
    auf, und verringern somit den Verschleiss der
    Komponenten. Die Einstellvorrichtungen zum
    Ausgleich von entstehenden Spielen erhalten die
    die Schwenkung effizient. Die Variierung des
    Tod-Punktes beim Zahnstangensystem ermöglicht
    eine Zweit-Installation des selben Krans bei
    anderen Aufbaubedingungen. Die Versiegelungen
    beim Drehkranz schützen vor Umwelt- und
    Witterungseinflüssen, und erhöht die Lebensdauer.

  • SAFETY

    Beide Systeme von Effer gewährleisten eine präzise
    Kontrolle der Bewegungen in allen operativen
    Arbeitszonen des Krans.

  • NO LIMITS

    Die von Effer angewandten Lösungen bezüglich
    der Haftreibung ermöglichen die volle Kraft der
    Hydraulikanlage für die Drehung umzusetzen, und
    überdurchschnittliche Resultate zu erreichen.

    No Limits